Thüringer Komponisten

Mit der Wiederbegründung des Freistaates Thüringen im Jahre 1990, zugleich der Wiederbegründung traditioneller Thüringer Institutionen und Vereine, wie z. B. des Thüringer Sängerbundes, entwickelte sich eine neue Sicht und Betrachtungsweise in vielen Bereichen. So entstand der Gedanke und die Absicht, alle Thüringer Komponisten und Bearbeiter in einer möglichst umfassenden Auflistung darzustellen.

Zunächst als eine Handreichung zur programmatischen Anregung für die Thüringer Chöre und ihre Dirigenten gedacht, ist die Arbeit sehr bald darüber hinaus gegangen und listet alle Thüringer Komponisten auf, unabhängig davon, ob sie Chormusik geschrieben haben.

Die Komponisten und Bearbeiter sind in zwei Auflistungen dargestellt: 
1. eine alphabetische Ordnung der Namen mit einer knappen biografischen Darstellung und
2. eine Auflistung nach Landkreisen und Orten, die allen Interessierten die Möglichkeit gibt, die komplette musikalische Palette ihres Ortes oder der Region zu erfassen.

Zum Teil sind Musiker enthalten von denen eine kompositorische Arbeit nicht mehr belegbar ist, diese jedoch - der allgemeinen Praxis der damaligen Zeit entsprechend - mit höchster Wahrscheinlichkeit unterstellt werden darf.
Wie sollten die Kapellen der Stadtpfeifer zu Noten kommen in einer Zeit, da es noch kein Musikverlagswesen gab? Natürlich nur durch eigene Kompositionen der Leiter und auch ihrer Mitglieder. Bei Organisten, Kantoren, Kapellmeistern gehörte es in der Vergangenheit zur selbstverständlichen „alltäglichen“ Aufgabe, ihre Orchester oder Chöre mit Kompositionen zu beliefern. Diese Namen mögen als „Forschungsobjekte“ in dieser Auflistung stehen bleiben bis vielleicht noch einige Belege ihrer kompositorischen Arbeit gefunden werden oder das Gegenteil bewiesen wird. 
Die mögliche Wiederbelebung so manches Namens und Werkes ist die gezielte Absicht des Verfassers.

Diese Präsentation kann und soll keine abgeschlossene Arbeit sein. Alle Interessierten sind eingeladen, bestehende Lücken, hier und da vielleicht auch einige Fehler zu füllen, bzw. zu korrigieren. So könnten vor Ort sicher manche mit Fragezeichen versehenen Geburts- und Sterbedaten mit den konkreten Daten präzisiert werden. Orte könnten bestätigt oder ausgeschlossen werden. Ein Blick in die Kirchenbücher kann  da sehr schnell Klärung bringen und einen interessanten Beitrag zur Orts- und Kirchengeschichte liefern.  

Hinweise auf interessante Links zu den Personen sind erwünscht. Wer sich mit einem Komponisten schon intensiver beschäftigt hat oder, dies zu tun, beabsichtigt, könnte auch eine eigene Website installieren, die mit der ausführlicheren Darstellung des Komponisten hier eingelinkt werden kann. Auch könnten interessante und detailliertere Darstellungen als erweiterte Datei angefügt werden. Vermissen wird man bei den älteren Komponisten ein Werkverzeichnis. Dies war im Arbeitsaufwand nicht zu realisieren. Hier ist zu hoffen, dass die Archive und Verlage in naher Zukunft eine umfassende Datenbank ins Internet stellen werden, die dann allen zur Verfügung stehen kann.

Komponisten und Bearbeiter, die noch nicht erfasst sind, können sich zur Aufnahme in diese Seite anmelden. (Kontakt/Impressum)

Thüringer Komponist/In in diesem Sinne ist jeder, der in Thüringen geboren ist, eine kürzere oder längere Zeit in Thüringen gelebt und gearbeitet hat oder seine musikalische Ausbildung in Thüringen erhalten hat. Voraussetzung soll sein, dass wenigsten 5-10 Kompositionen oder Bearbeitungen vorliegen, die auch öffentlich aufgeführt worden sind. Eine Qualitätsbewertung der Arbeiten kann und soll an dieser Stelle nicht vorgenommen werden.

Thüringen ist schwer als einheitlicher Begriff zu fassen. Als staatlicher Terminus existierte es nur bis 1264 -als die Landgrafschaft Thüringen endgültig an die sächsischen Wettiner fiel - und erst wieder ab 1920 mit der Gründung des Freistaates Thüringen.  Als Landschaftsbegriff war es immer in Gebrauch. Allerdings deckt sich letztere Definition nicht mit den politischen Grenzen. So gehören einige Gebiete im Norden und im Osten, bedingt durch die politischen Entwicklungen, heute zu Sachsen-Anhalt, obwohl sie landschaftlich und auch historisch eher zu Thüringen gerechnet wurden. Ähnliches gilt für den Coburger Kreis, der politisch über Jahrhunderte zum Ernestinisch-Wettinischen Gebiet gehörte. Hier erfasst wurden nur Komponisten, deren Geburts- und Aufenthaltsorte in den heutigen Grenzen des Freistaates Thüringen liegen.  www.thueringen.de

Genealogischer Service
Genealogischer Service
Genealogical Service
Genealogical Service

Quellenverzeichnis: 
„Musik in Geschichte und Gegenwart“   Bärenreiterverlag Kassel und Basel
Horst Seeger:  Musiklexikon  Personen A-Z,   VEB Deutscher Verlag für Musik, Leipzig
Karin Richter:  Heinrich Werner – Komponist von Goethes Heidenröslein
Diverse Komponistenporträts in Zeitschriften
Auswertung von Konzertprogrammen
Diverse Internetseiten
Persönliche Zuarbeit von Komponisten.

Meiningen im September 2003
Matthias Bretschneider
Bundes-Chorleiter des 
Thüringer Sängerbundes von 1992 - 2003

Die zum Download hinterlegten PDF-Notendateien sind vom Verfasser frei gegeben und können ausgedruckt und unbegrenzt kopiert werden. Davon ausgeschlossen sind nur einige Chorsätze, die verlegt sind. Dies ist im Notenbild angezeigt.